Mentaltraining im Alltag

Frühstück machen, Jausen Box für die Kinder herrichten, Zähneputzen, Gassi gehen, Vitaminsaft für alle, noch schnell das Mitteilungsheft unterschreiben (obwohl man am Vorabend 4x nachgefragt hat), Kinder rechtzeitig zur Schule schicken, vorbereiten fürs Meeting, Arbeit, Verantwortung im Job, nach Hause hetzen, Home Office, Kinder abholen, Panik – warum ist der Sohn noch nicht da?, noch ein Covid-19-Verdachtsfall im Hort, Hausübung, Jause machen, zum Sport bringen, Gassi gehen, die Tochter braucht noch ein A4 Heft mit Korrekturrand bis MORGEN, Essen einkaufen, WhatsApp Nachrichten aus der Arbeit beantworten (diese eine Kollegin, die immer die gleichen Fragen hat…), der Oma zum Geburtstag gratulieren, Abendessen machen, Kinder ins Bett bringen, der Freundin endlich antworten, letzte Emails checken, ein letztes Mal Gassi gehen, in Facebook versinken, den Kalender für morgen checken, total erledigt ins Bett fallen

Ahhhh….. Wie soll man bei diesem stressigen ALLTAG auf seine mentale Gesundheit, auf eine ausgewogene Ernährung achten, Sport und Zeit für sich selbst unterbringen?

Nichts davon scheint auch nur greifbar. Eher sind ständige Müdigkeit, Verzweiflung, Resignation und Rastlosigkeit die Folge. Angstzustände, Panikattacken, körperliche Beschwerden jeglicher Art (Rückenschmerzen, Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich, stechen im Knie, hoher Blutdruck, Herzjagen, Augenlid zucken), sowie Schlaflosigkeit sind die Trauben die wir ernten.

Ich persönlich habe eine wundervolle Familie, einen Ehemann, 2 Kinder, Bursche und Mädchen, einen Hund und zwei Meerschweinchen. Ich bewege mich regelmäßig und lege viel Wert auf eine gesunde Ernährung. Die großen Herausforderungen, Familie, Job und Freizeit lasten aber natürlich auch auf meinen, unseren Schultern. Noch vor einigen Jahren konnte ich nicht so gut damit umgehen, war nicht in Balance. Mein Körper begann, mir Zeichen, Symptome zu schicken, da ich offensichtlich nicht früh genug auf meinen Körper, mein Herz, meine Intuition gehört habe. Es ging so weit, dass ich monatelang an Panikattacken litt und meinen Verantwortungen zum Teil nicht mehr nachkommen konnte.

Heute habe ich gelernt wirklich gut auf mich, meinen Körper, Geist und Seele zu achten und mir auch regelmäßig Pausen, zum Batterien aufladen und Gedanken beruhigen, zu nehmen. Ich spüre rechtzeitig wenn es zu viel wird. Ich spüre mich wieder!

Und das ist ein wahnsinnig gutes Gefühl. Ein Gefühl das auch ihr spüren sollt.

Mit neuen Erkenntnissen, anderen Blickwinkel und vielleicht auch Änderung einiger Sichtweisen ist dieser Weg in ein glücklicheres, ausgeglichenes Leben möglich!

Beim Mentaltraining – bedeutet übersetzt das Trainieren der Gedanken – nutzt du die „Macht der Gedanken“ um dein Leben positiv zu verändern und bewusst zu gestalten. Es fördert die Hilfe zur Selbsthilfe und unterstützt dich um die Herausforderungen des Lebens in allen Bereichen zu meistern. Es hilft bei Entscheidungsproblemen, unterstützt das Lösen von Sorgen und Ängsten und bringt Körper, Geist und Seele (wieder) in Balance.

„Wir sind, was wir denken.
Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.
Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.“

Buddha